Traumzaubereien

Traumtagebuch, Traumlexikon, Traumanalyse, Urlaubsträume, Gedanken, Humor, Geschichten, Texte und Träumereien über Alltägliches

diary, dream analysis, dream dictionary, dream magic, visions, dream symbols, fun, satire, stories, texts and dreams about everyday life

Sonntag, 20. September 2015

Ausbürgerung der Alten - Fremde im Traum


Ich habe vorletzte Nacht wieder etwas Ungewöhnliches geträumt und konnte es mir ausnahmsweise auch merken. Dabei habe ich in letzter Zeit festgestellt, dass meine Träume in den Hintergrund rücken, wenn im Alltag viel Aufregendes passiert. Nicht, dass ich weniger träumen würde - doch die Begebenheiten der letzten Tage und Wochen waren deutlich interessanter als meine verschwurbelten Traumbilder, die mit dem Aufwachen verblassten und nicht mehr greifbar waren. Dass mein Traumagent dennoch lokal- und weltpolitische Ereignisse in meine Traumbilder einbettet, liegt wohl in der Natur der Sache.



Schlafes Tochter - wie realistisch sind Träume?


Im Schlaf kann niemand seinen Geist ausschalten oder gar überlisten. Was die Menschen am Tage bewegt oder aufregt, beschäftigt sie in der Nacht. Nicht jeder erinnert sich an seine Träume. Doch intensive Traumsequenzen überdauern auch bei vermeintlich Wenigträumern die Nacht und tauchen wiederholt auf. Weshalb das menschliche Gehirn hierfür Symbole benutzt, darüber machen sich Traumdeuter, Traumforscher und Geistliche seit Jahrhunderten Gedanken. Sogar der eigene Charakter soll in den Träumen deutlich werden. Interessant ist eine Traumanalyse allemal, für manche Leute sogar hilfreich für die Entscheidungsfindung im wahren Leben. Nächtliche Träume sollten jedoch niemals überbewertet werden - anders sieht es mit Tagträumen und Wunschträumen aus. In jedem Fall gilt: Die Gedanken sind frei!

Der nachfolgende Traum könnte von der aktuellen Flüchtlingsproblematik ausgelöst worden sein. Die anschließende Traumanalyse wird zeigen, ob diese Vermutung richtig ist.


Ausbürgerung der Alten - Platzprobleme? 


In meinem Traum befinde ich mich als Beobachter in einer großen, ziemlich düsteren Halle. In dem riesigen Raum stehen zahlreiche Tische, Stühle und Betten; einige Bereiche sind abgetrennt und wie kleine Appartements ausgestattet. Ein junger Mann führt seine Großmutter hinein und erklärt ihr, dass dieser Ort nun ihr neues Zuhause wäre - mit den Worten: "Schau mal, es ist doch schön hier." Besonders überzeugend klingt das nicht, denn die alte Dame sieht nicht glücklich aus und sträubt sich. Ich verlasse die Halle und begebe mich als Beobachter nach draußen auf einen langen Gang, von dem linkerhand weitere große oder kleine Räume abgehen.


Ein hell erleuchteter, kleinerer Raum ist Friseursalon und Zahnarztpraxis zugleich. Auf einer Kombination aus Zahnarzt- und Friseurstuhl sitzt ein dunkelhaariger Mann südländischen Aussehens mit weit aufgesperrtem Mund. Während der Zahnarzt mit einem Bohrer die Zähne des Mannes bearbeitet, bemerkt er mich an der Tür und fordert mich auf, seinem Patienten bzw. Kunden die Haare zu waschen und zu schneiden. Ich lehne ab, flüchte nach draußen und befinde mich in einer Fußgängerzone, deren Aussehen ziemlich an das Areal vor dem Geraer Hauptbahnhof erinnert. Der Platz ist mit Menschen verschiedener Religionen, Hautfarbe und Herkunft übervölkert. Ein Polizist regelt den "Verkehr" - wohlgemerkt in der Fußgängerzone.



Relevante Traumsymbole für die Traumdeutung


  • große Halle
  • viele Menschen
  • Fremde
  • Zahnarzt
  • Friseur
  • Polizist
  • Bahnhof
  • Fußgänger

Die Traumanalyse offenbahrt Bemerkenswertes


Bekannte Orte/Städte im Traum stellen oft nur die Traumkulisse dar und haben selten etwas mit dem Traumgeschehen an sich zu tun. Eine bevölkerte Stadt symbolisiert das Zusammengehörigkeitsgefühl zu einer Gemeinschaft. Einen Bahnof zu sehen bzw. der Weg zum Bahnhof symbolisiert einen neuen Lebensabschnitt und Veränderungen im wahren Leben. Die unzähligen Fußgänger auf dem Platz davor bedeuten, dass es günstiger ist, in einem Traum zu Fuß zu gehen, statt schnell zu fahren. Mit Zeit und Geduld kommt man auch im realen Leben wirksamer zum Ziel.

Eine große Halle gilt in der Traumdeutung als Ort der Öffentlichkeit. Sie steht für Kommunikation und den Austausch von Interessen und Werten. Fremde: Die Figur eines fremden Mannes im Traum einer Frau stellt die logische Seite ihres Wesens dar. Alte Leute im Traum symbolisieren in der Regel Traditionen und Verhaltensregeln aus der Vergangenheit. Mehrere unbekannte Menschen sehen bedeutet, dass ein großer Gewinn ansteht, allerdings auch, dass man sich zu sehr mit sich selbst beschäftigt und mehr unter Freunde gehen soll. Aus arabischer Sicht können Fremde im Traum darauf hinweisen, dass man künftig vorsichtiger in der Öffentlichkeit auftreten soll. Viele Menschen zusammen zu sehen gilt allgemein als Gefahr, der man sich nicht unnötig aussetzen soll.

Der Friseur im Traum stellt den Heiler im Träumenden dar. In Kombination mit einem Zahnarzt wird die Deutung schwierig. Einen Zahnarzt bei der Arbeit sehen bedeutet, dass der Träumer zur passenden Zeit den richtigen Freund finden wird, der ihm aus einer prekären Lage heraushelfen wird. Allgemein symbolisiert ein Zahnarzt im Traum Hilfe in schwierigen Situationen, warnt aber auch vor unüberlegten Handlungen, die anderen Schaden zufügen könnten. Ein Polizist als Traumbild verkörpert Moral und ähnliche Normen sowie das eigene Gewissen. In der indischen Traumdeutung bedeutet die Person eines Polizisten: Du bist in komplizierte Prozesse verwickelt und man wird dich überwachen.


Träumt schön!

Traumzauberhafte Grüße, Claudia



Keine Kommentare:

Kommentar posten