Traumzaubereien

Traumtagebuch, Traumlexikon, Traumanalyse, Urlaubsträume, Gedanken, Humor, Geschichten, Texte und Träumereien über Alltägliches

diary, dream analysis, dream dictionary, dream magic, visions, dream symbols, fun, satire, stories, texts and dreams about everyday life

Dienstag, 15. September 2015

Modetraum - Traummode? Warum Modeblogs funktionieren

Designerin und Modebloggerin Diana Maria Haddadin



In welcher Form ein einfaches Textangebot in einer Texteverkaufsgruppe bei Facebook meterhohe Wellen schlagen kann, darüber breiten wir lieber mal den modischen Mantel des Schweigens. Natürlich hat mich das extrem preiswert angebotene Textpaket ebenfalls neugierig gemacht und ich schaute mir Schreibstil und Autorin etwas näher an. Hinter Diana Maria Haddadin aus Berlin verbirgt sich nämlich keine reine Texterin, sondern eine aufstrebende Modedesignerin und erfolgreiche Modebloggerin (inzwischen Cake-Designerin), die seit fünf Jahren ihre frisch-fröhlichen Blogposts verfasst und damit zahlreiche, modeinteressierte Leser|innen erreicht. Ich selbst führe jedoch seit gerade mal einem halben Jahr einen privaten, werbefreien Traumblog und keinen Modeblog. Was nun?








Modetraum - Traummode?


Träumen kann man schließlich über ALLES, deshalb falle ich gleich mit der Tür ins Haus: 


Traumfänger als Ohrschmuck
Ich brauche für meinen Traumblog ein paar traumhafte Texte, von mir aus auch über Mode, weil mich mein eigener Traumagent seit ein paar Wochen im Stich lässt. Zwar träume ich jede Nacht, doch am Morgen sind die Traumgespinnste nicht mehr greifbar. Dafür ergreift Diana die Gelegenheit und erzählt mir prompt einen Traum, der sie im vergangenen Jahr immer wieder heimgesucht hat. Ein Albtraum also, ein ziemlich persönlicher Traum, den sie nicht einordnen kann, obwohl sie sich sehr für Traumdeutung interessiert. Selbst im Kaffeesatzlesen hat sich sich schon versucht - ein amüsantes und sympathisches Hobby, über das sie gern mal berichten würde. Nur wo? Kaffesatzlesen, Träumerei und Magie passen schlecht auf einen Modeblog.

 
Aber in den Traumzauberblog passen solche Artikel prima. Bestimmt werden wir demnächst einige interessante Beiträge von der jungen Dame zu diesen Themen zu lesen bekommen. Gern auch hier. Falls ihr noch Zeit zum Schreiben bleibt, denn aktuell arbeitet sie an ihrer nächsten Modenschau. Vier solcher Events hat die Jungdesignerin und Modebloggerin mit ihren Kollektionen bereits auf die Beine gestellt, zwei davon im Rahmen der Mercedes Benz Fashion Week. Ganz nebenbei fallen ein paar Texte ab, die durchaus mit Träumen in Verbindung gebracht werden könnten und die ich in loser Folge hier im Traumblog vorstellen möchte. Vielleicht. Die Anpreisung der Textpakete war nämlich eine raffinierte Werbeaktion und brachte ordentlich Aufmerksamkeit für ihre eigentliche Arbeit. Somit war der Dumpingpreis-Aufschrei der ach so hilfreichen Textergilde absolut überflüssig.

Herbstmode

In ihrem Blog Fashion is my Passion schreibt Diana über alles, was sie bewegt, was es in der Modewelt Neues gibt und was die moderne Frau unbedingt braucht. Und zwar frei Schnauze abseits jeglicher Text-Normen. Obendrein gibt es ein wenig Klatsch und Tratsch über Promis und solche, die es werden wollen. Für mich suchte sie einige Texte heraus, die irgendwie mit einem Traumblog, der ja eigentlich gar nix mit Mode am Hut hat, kompatibel sein könnten. Schauen wir mal. 

Bald beginnt die windige Jahreszeit - passend zum bevorstehenden Herbstanfang plaudert Diana über herbstliche Farben und Looks (Text im unveränderten Original). Die Fotos dazu gibt's auf ihrer eigenen Seite, die Links zu den Shops ebenfalls. Hier geht es nun mal nach wie vor um Träume und Traumgeschichten und nicht um Mode oder Shopping. :)


Meine Herbst-Looks

Heute möchte ich euch 2 Looks vorstellen, die ich besonders gerne im Herbst trage. Eine kleine Inspiration für eure nächste Shopping-Tour und vielleicht gefallen sie euch auch.

Der erste Look ist ein Alltags-Outfit. Da ich am Tage wirklich viel unterwegs bin, brauche ich was bequemes aber es muss trotzdem eine perfekte Mischung aus Chic und Sporty haben. Ich bevorzuge für den Alltag eine coole Jeans, die eher gerade geschnitten sein soll. Von Röhren-Jeans habe ich momentan genug und auch finde ich es etwas lockerer, viel angenehmer und trendiger. Dazu kombiniere ich gerne Converse Sneakers, in denen ich den ganzen Tag bequem und ohne schmerzen laufen kann. Obenherum mag ich es kuschelig und warm und trage dazu gerne einen kurzen Wollpullover, der bis zur Hüfte geht. Er kann ruhig etwas transparenter sein und wenn der BH durchblitzt, ist das ganz und gar nicht schlimm ;). Drüber gibt es mehrere Möglichkeiten - Jeansjacke, Lederjacke oder einen coolen Blazer. Alle drei Arten von Jacken passen super dazu und geben die modische Würze, die solch ein Outfit braucht. Meine Lieblingstasche dazu ist eine dunkelblaue Umhängetasche von Zara. Sie ist komplett übersät mit Spikes und DIE ist ein absoluter Hingucker.

Wenn ich abends mit Freunden unterwegs bin - egal ob Dinner, Geburtstagsfeier oder Cocktailparty, bevorzuge ich gerne die weltbekannte Lederhose. Sie ist für mich der Inbegriff von Mode und zeitlos noch dazu. Ich habe mir vor langer Zeit eine stylische Lederjeggings bei Pimkie gekauft, die mir wie angegossen steht und bis heute habe ich keine gefunden, die mir annähernd so steht, wie sie. Dazu trage ich sehr gerne hohe Ankle Boots, die mich optisch größer wirken lassen und meine Beine dazu noch betonen. Obenherum trage ich sehr gerne eine lässige Bluse und dazu eine rockige Lederjacke. Alles in komplett Schwarz außer meine Lippen und Nägel, die müssen in einer knalligen und fröhlichen Farbe sein.

Ich hoffe euch gefällt meine kleine Inspiration und wünsche euch viel Spaß beim Shoppen.
Eure Diana Maria Haddadin

Modeblog - ... und läuft!


So also schreibt eine Fashion-Bloggerin. Damit ein Modeblog funktioniert und möglichst viele Leser/Kunden erreicht, muss er regelmäßig mit Content gefüllt werden. Das muss nicht täglich sein - ein- bis zweimal pro Woche reicht, ein Blogpost pro Monat wäre zu wenig. Die Konkurrenz ist riesig, denn es gibt gefühlt Millionen von Modeblogs. Wenn die Bloggerin jedoch in jedem Beitrag ihre Persönlichkeit durchblitzen lässt und sich nicht scheut, auch mal Fotos von sich selbst zu zeigen, darf sie sich über nachhaltige Erfolge freuen. So macht das Bloggen auch viel mehr Spaß. (Ratgeber für richtiges Modebloggen gibt es übrigens haufenweise im Netz - nicht hier!) Ob und wie Dianas Blog funktioniert, kann nur sie selbst einschätzen. Mir gefällt ihre Seite. Wer allerdings denkt, dass mit der x-ten langweiligen, wenngleich rechtschreiblich korrekten Produktvorstellung von Taschen, Nagellacken, Shampoos & Co. auf einem ansonsten lieblos geführten Mode- oder Beauty-Blog noch irgend ein Blumentopf zu gewinnen oder Werbeeinnahmen zu generieren wären, der soll mal schön weiterträumen.


Träumt schön!

Traumzauberhafte Grüße, Claudia 


zack - Nagellack



Keine Kommentare:

Kommentar posten