Traumzaubereien

Traumtagebuch, Traumlexikon, Traumanalyse, Urlaubsträume, Gedanken, Humor, Geschichten, Texte und Träumereien über Alltägliches

diary, dream analysis, dream dictionary, dream magic, visions, dream symbols, fun, satire, stories, texts and dreams about everyday life

Donnerstag, 24. September 2015

Kontrolle? Fußballstadion, Kindergarten und Eltern - Traumdeutung



Stadion-Atmosphäre
Traumanalyse eines Fremd-Traumes

Svenja P., eine Lehrerin und Horterzieherin aus dem Ruhrgebiet, bittet mich via Facebook um Hilfe bei einem Klartraum, der immer wiederkehrt. Ihr gelingt es, sich selbst zu wecken, um wieder einzuschlafen und den Traum fortzusetzen. Allerdings schafft sie es nicht, die Traumbilder zu verändern. Sie träumt von ihren Eltern, die im Traum sehr streng und einschüchternd auf sie wirken, obwohl sie eine sehr liebevolle Kindheit hatte. Also müssen die Traumbilder doch etwas bedeuten. Nur was? Finden wir es heraus.




 

Fußballstadion, Kindergarten, Eltern-Kontrolle



Wir waren in einem imaginären Fußballstadion, da bin ich öfter, immer mit den gleichen Freunden. Kein direkter Bezug in den Alltag, auf einmal kam meine Mutter dazu, und wollte das ich da weggehe.
Nachdem meine Mama mich fast gewaltsam aus dem Stadion entfernte, musste ich weinen. 

Anmerkung der Träumerin: An dieser Stelle habe ich mich aus dem Traum verabschiedet, bin aufgewacht, und habe was getrunken.

Als ich wieder geschlafen habe, befand ich mich in einem meiner Kindergärten, auch dieser war nicht so, wie ich ihn kannte. Es saßen die Eltern meiner Kinder in einem Kreis auf Stühlen (es waren viele bekannte Gesichter), und die Kinder saßen auf dem Boden in der Mitte. Auch meine Eltern saßen mit in dem Raum. Ich kam rein, sah meine Mutter dort sitzen, und musste direkt wieder heulen. Ich war entsetzt, weil ich mich beobachtet fühlte. Ich wollte, dass sie den Raum verlässt. Sie sagte gar nichts, aber mein Vater stand auf, und sagte, ich solle halt meine Stunde so machen, wie die anderen Eltern das erwarten würden. Ich erwachte furchtbar aufgewühlt und verunsichert.

Amerkung der Träumerin: Wir wollen seit langem mal zusammen ins Stadion, haben das aber noch nicht geschafft. So wie sich meine Mutter und mein Vater im Traum mir gegenüber benommen haben, so kenne ich meine Eltern nicht. Das war mit einer der schrecklichsten Träume in meinem Leben.


Relevante Traumsymbole für die Traumanalyse 




  

Loslassen, Entscheidungen treffen, Probleme klären


Das Gefühl kontrolliert zu werden, nimmt viel Raum in diesem Klartraum ein. Das könnte ein Hinweis darauf sein, im wahren Leben seine Geschicke selbst in die Hand zu nehmen und sich nicht bevormunden zu lassen.  Als Zuschauer bei einem Fußballspiel dabeizusein bedeutet, dass der Träumende bald über ungeahnte Energien verfügen und selbst an einem sportlichen Ereignis (Sportfest, Wettkampf) teilnehmen wird. Das Stadion steht in diesem Zusammenhang als Sinnbild und fordert auf, folgende Frage zu beantworten: "Welche Leistungen bin ich bereit zu erbringen?"

Träumt eine Frau von ihrer eigenen Mutter, so stehen ihr angenehme Aufgaben und ehrliche Freuden bevor. Waren die Gefühle im Traum eher unangenehm, die Mutter ungewohnt streng oder ungerecht, so ist das ein Hinweis auf den unbewußten seelisch-geistigen Bereich der eigenen Persönlichkeit. Möglicherweise gibt es Probleme im allgemeinen Umfeld, die gelöst werden sollen. Träumt man sehr häufig oder wiederkehrend von der Mutter, so bedeutet dies, dass man im wahren Leben seine Selbständigkeit (beruflich und privat) noch nicht erreicht hat.

Der eigene Vater verkörpert als Traumsymbol die Attribute Männlichkeit, Energie und Tatkraft. Ihn zu sehen bedeutet, du wirst bald einen Rat benötigen, mit ihm zu sprechen ist ein Zeichen kommenden Glücks. Beide Eltern im Traum zu sehen, symbolisiert allgemein die Sehnsucht nach Halt und Unterstützung. Träumt eine junge Frau von ihren Eltern, so steht eine baldige Heirat im Verwandtenkreis an. Träume, in denen man von den Eltern zurechtgewiesen wird, bezeichnen ein Gefühl der Machtlosigkeit, weil man sich mit jemandem aus seinem näheren Umfeld gestritten hat. Hier besteht Klärungs- und Redebedarf.

Handelt der Traum in einem Kindergarten, so stellt dieses Symbol eine Mahnung dar, nicht zu sehr der Vergangenheit nachzutrauern. Der Träumende soll sich bewusster mit Gegenwart und Zukunft beschäftigen. Ist man selbst der Lehrer oder Erzieher im Traum, dann will man alles besser wissen als andere. Aber auch: Ein gewünschter Erfolg im literarischen oder kreativen Bereich wird sich einstellen. Da die Träumerin im wahren Leben allerdings selbst als Lehrerein arbeitet, handelt es sich hier nur um eine Übertragung und muss als Traumsymbol nicht beachtet werden.


Träumt schön!

Traumzauberhafte Grüße, Claudia


Kommentare:

  1. Ich bin wirklich überrascht, wie sehr mir das geholfen hat. Es stehen gerade keine großen Veränderungen an, verheiratet bin ich auch schon. ;-) Tatsächlich gibt es aber gerade einen Bereich, in dem ich mir Unterstützung wünsche.

    Dennoch weiß und merke ich, wie innig das Verhältnis zu meinen Eltern ist.

    Ich danke Dir, Claudia!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen, liebe Svenja.

      Schön, wenn Dir die Auseinandersetzung mit Deinem Traum geholfen hat. Was wirklich wichtig ist, kannst nur Du selbst herausfinden. Ist bissel wie mit Horoskopen - irgendwas passt immer. ;)

      Aber dennoch als kleine Hilfestellung, damit Du wieder ruhig schlafen kannst: Normalerweise bedeuten die Traumsymbole sogenannter Albträume das genaue Gegenteil.

      Liebe Grüße, Claudia

      Löschen
  2. Haha, das habe ich mir schon gedacht. Wäre ja auch ein komisches Leben, wenn auf einmal alles schlimmer/einfacher und anders wäre. Und es hilft mir auch so, mich mit meinen Träumen zu befassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... genau so.
      Schlaf gut und träum was SCHÖNES! :)

      Löschen