Traumzaubereien

Traumtagebuch, Traumlexikon, Traumanalyse, Urlaubsträume, Gedanken, Humor, Geschichten, Texte und Träumereien über Alltägliches

diary, dream analysis, dream dictionary, dream magic, visions, dream symbols, fun, satire, stories, texts and dreams about everyday life

Donnerstag, 17. September 2015

Wird Berufung zum Beruf, werden Träume Wirklichkeit




Gastartikel von G.v.S:

Menschen haben die verschiedensten Träume. Zu den wichtigsten zählen allerdings diejenigen Träume, die wir nicht nachts durch- und erleben. Hierbei handelt es sich um unsere Lebensträume. Sie zu verwirklichen bedeutet - neben Disziplin und harter Arbeit - auch jede Menge Spaß zu haben an dem, was wir tun. Einer, der sich seinen Lebenstraum erfüllte, ist der Modeblogger Daniel Grandl.




Mit der Kamera durch London - so setzt ein Blogger Trends






Es sind längst nicht mehr nur die großen Modeschöpfer und Designer, die entscheiden was „IN“ ist. Seitdem das Bloggen den „Touch“ vom vertrauten alten Tagebuch abgelegt hat, tragen Trendsetter der Bloggerszene zum guten Geschmack in der Welt bei. Jenseits der großen Modeevents (und vor allem abseits der Laufstege) halten sie in Bildern fest, was Frau und Mann gefällt. Sie knipsen, klicken und berichten von neuen Inspirationen, Kreationen und jungen flippigen Menschen. Einer dieser Trendsetter in Sachen Mode ist - ausgerechnet ein Mann.





Modetrends direkt von der Straße - einfach und anders



Mode ist heute überall zuhause. Sie muss vor allem praktisch sein, sich im Alltag bewähren und neue Trends setzen. Modeschöpfer, Modejournalisten und auch diejenigen, die in ihren Blogs über Mode berichten, finden Inspiration in den bunten und schrillen Großstädten. Dabei spielen junge Menschen, gewachsene unterschiedliche Kulturen und regionale Besonderheiten eine wichtige Rolle. So entschied sich beispielsweise der Münchner Daniel Grandl, der mit seinem Modeblog The Urbanspotter kein Unbekannter in der Fashionszene ist, in London auf Jagd nach aufregenden Motiven zu gehen. In einem Beitrag über ihn selbst verrät er den Lesern von Blog.expedia, was für ihn den Reiz am Bloggen ausmacht und warum es ihn über den Ärmelkanal zog. Inzwischen wird er übrigens in viele andere Weltmetropolen eingeladen.



Vom armen Studenten zum gefragten Trend-Blogger


THEURBANSPOTTER
Den Sinn für Mode und ein ausgefallenes Gespür für Stil und Trends hat Grandl nach eigenen Aussagen seiner Mutter zu verdanken. Wie er auf Expedia in seinem Interview berichtete, lebt sie Mode geradezu und war somit entscheidend für das besondere Auge des Bloggers. Ursprünglich verschlug es Daniel Bruno Grandl, wie er mit vollem Namen heißt, als Student nach Großbritannien. Er absolvierte in Schottland ein Management-Studium und kam so mit der Londoner Streetmode in Berührung, die sein künstlerisches Auge inspirierte. Inzwischen hat er sein Hobby zur Berufung gemacht und verdient mit seinen spontan anmutenden Modeschnappschüssen so viel Geld, dass er davon gut leben kann.  


Street-Chic - wenn die Straße zum Laufsteg wird


Bereitwillig erzählt Grandl aber auch von den auftretenden Schwierigkeiten, wenn man sich eben nicht als Studiofotograf  etablieren will. Outdoorshootings erfordern, neben einem geschulten Auge, Ausdauer und Selbstdisziplin. Seine „Models“ trifft er vorzugsweise auf den Straßen der Londoner Stadtteile, die für ihre bunte Kultur und ihren alternativen Lebensstil bekannt sind, wie zum Beispiel:

  •   Hoxton
  • Shoreditch
  • Soho
  • Chelsea
  • Mayfair


Zu seinen bevorzugten Revieren gehören allerdings die Stadtteile im Nordosten Londons. Das Zusammenspiel von modernen Kulturelementen und britischer Tradition bietet besonders viel Raum für Inspirationen und neue Kreationen. So sieht es auch der Urbanspotter Daniel Grandl:

„Die Leute dort auf den Straßen kleiden sich sehr individuell, und es macht einfach Spaß, sich inspirieren zu lassen.“

An den Wochenenden ist er mit seiner Kamera im Boxpark in Shoreditch  und in der Brick Lane unterwegs.Vor allem sonntags besuchen viele Londoner und Gäste der Stadt den berühmten Brick Lane Market - ein Gemisch aus buntem Getümmel, Musik, Lebenslust und vor allem vielen Marktständen, an denen man genüsslich Köstlichkeiten aus aller Welt probieren kann.




Geliebtes London - Stadt mit Tradition und Charme



In Sachen Mode ist London kein unbeschriebenes Blatt. Jährlich zweimal wird die Metropole während der Fashion Week zur großen Bühne, zum Laufsteg für Mode und Lebensgefühl. Während dieser Zeit zieht es modebegeisterte Menschen aus aller Welt auf die Straßen Londons. Neue kreative Ideen gilt es aufzuspüren und mit der Linse festzuhalten.
„Dann sieht man definitiv die schrillsten Modeoutfits.“
Aber auch das ein oder andere Foto von den Stars der Modewoche kann man mit Ausdauer und etwas Glück schießen. The Urbanspotter verrät auf Expedia, wie man selbst als „Normalo“ die Stars und Sternchen des weltberühmten Modespektakels in London sehen und mit ihnen feiern kann. Einfach untermischen.
„Zu Beginn einer Fashion Week finden die meisten Modenschauen im Somerset House unweit der Themse statt. Am besten einfach vorbeischauen und den Trubel live miterleben.“ 


Auf diese Weise entstanden zahlreiche aufregende Schnappschüsse und einzigartige Portraits, an denen uns Daniel auf seinem Blog teilhaben lässt. Schaut doch einfach mal vorbei!


London - Panorama



Oh, dieser Bericht hat mich extrem neugierig gemacht. Vielen Dank dafür. Doch keine Sorge, ich wandle mich jetzt nicht zu einer Modebloggerin, denn dafür habe ich viel zu wenig Ahnung von der Materie. Ich begebe mich lieber ins Land der Träume und freue mich weiterhin, dass offensichtlich vielen Lesern gefällt (die Bots sind natürlich rausgerechnet), was diverse Autoren und ich auf diesem kleinen, unabhängigen Blog veröffentlichen.


Träumt schön!

Traumzauberhafte Grüße, Claudia


Anmerkung der Red.: Chelsea und Mayfair sind eher keine alternativen Stadtteile. Dort wohnen die Leute mit viel und sehr viel Geld (und den vermutlich teuersten Klamotten).

Abbildungen:  CC, By ©inmedia24
London, Britische Metropole und "das New York Europas" : CC, By © _ gee_
Brick Lane Market: CC, By ©olgaberrios
pixabay, The-Urban-Spotters

Kommentare:

  1. Mayfair und Chelsea sind aber alles andere als Londoner Stadtteile, die für alternative Lebensweisen bekannt sind.

    Frank Ruediger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Frank,

      danke für die Anmerkung. Du kennst Dich aus, London ist ja Deine Zweitheimat. Gern kannst und darfst Du bei Gelegenheit Deine London-Bücher und Foto-Bände hier vorstellen. Würde mich sehr freuen.

      Liebe Grüße, Claudia

      Löschen