Traumzaubereien

Traumtagebuch, Traumlexikon, Traumanalyse, Urlaubsträume, Gedanken, Humor, Geschichten, Texte und Träumereien über Alltägliches

diary, dream analysis, dream dictionary, dream magic, visions, dream symbols, fun, satire, stories, texts and dreams about everyday life

Dienstag, 31. März 2015

Der Teufel steckt im Detail - 6666

666
Ich habe noch nie vom Teufel geträumt und ich habe auch noch nie Texte über den Teufel geschrieben. In der Traumdeutung hat der Teufel unterschiedliche Bedeutungen. Auch der Zahl 6 wird eine teuflische Bedeutung zugesprochen, die Ziffernfolge 666 symbolisiert den Antichristen. Ist die Zahl 6666 folgerichtig die Steigerung alles Teuflischen? Wohl nicht, sie zeigt nur die Besucherzahl der letzten Stunde auf. Ob und was ich in dieser Nacht träume, weiß ich noch nicht. Doch schauen wir uns die Bedeutung des Teufels und der teuflischen Ziffer 6 laut Traumlexikon einmal genauer an. Man weiß ja nie.





Steckt der Teufel im Detail?



Ratgeberartikel, Kurzgeschichten oder Texte schreiben, die vom Teufel handeln - eine Herausforderung. Von Gott habe ich bereits geträumt. Doch was bedeutet es, vom Teufel zu träumen, kommt man dann in die Hölle? Wie sieht der Teufel überhaupt aus? Nun ja, jeder stellt sich den Teufel anders vor - und genau so erscheint er dann auch im Traum. Die Figur des Teufels verkörpert die böse Seite in uns, weist als Traumbild auf unsere Schwächen hin und mahnt, sich den eigenen Gefühlen zu stellen, sie zu hinterfragen. Auf spiritueller Ebene symbolisiert der Teufel alle Kräfte, die Verwirrung, Dunkelheit oder Gefahr bedeuten. Erscheint der Teufel in der Nähe einer uns bekannten Person, so ist dies ein Hinweis, dass der Unterschied zwischen Freund und Feind sehr gering sein kann. Wird man von einer Teufelsgestalt verfolgt, dann sollte man sich vor Fallen in acht nehmen, die als Freunde getarnte Feinde aufgestellt haben.


Teufelsbrunnen?
Ist das Traumbild des Teufels also nur negativ behaftet? Keineswegs. Es kann auch bedeuten, dass man mit sich selbst ins Reine kommen soll, dass man die eigenen Moralvorstellungen überbewertet und einfach mal locker lassen soll. Gefühle, Begierden und Wünsche, die ihr aus moralischen Gründen ablehnt, wollt ihr in Wirklichkeit gern erleben. Sofern die Phantasien niemandem schaden, spricht nichts dagegen, sich seinen geheimen Wünschen zu stellen, sie auszusprechen oder einfach einmal auszuprobieren. Der nächste Traum verrät möglicherweise, ob die Entscheidung richtig war. Die Realität verrät es auf jeden Fall. Doch was hat es nun mit der Zahl 6 bzw. mit der Zahlenfolge 666 auf sich? Bleibt die Bedeutung der vermeintlich teuflischen Zahl für immer ein Buch mit sieben Siegeln?


666 verschlüsselt den Ursprung "des Tiers" aus der Offenbarung des Apostels Johannes aus dem letzten Buch des Neuen Testaments. Diese prophetische Schrift beschreibt gleichzeitig die Apokalypse, was übersetzt nichts anderes als "Enthüllung" bedeutet. Im Artikel 6 geht es um das Gericht über die Menschheit. Unter Punkt 66 steht wortwörtlich: "Die Hure Babylons, trunken vom Blut der Heiligen, sitzt auf einem scharlachroten Tier. Ein Engel verkündet den Fall der Frau und des Tiers." Für die Verschwörungstheoretiker jüngeren Datums ist das World Wide Web bereits teuflisch (W entspricht dem hebräischen Waw, welches den Zahlenwert 6 hat). Für Mathematiker ist die 666 nur eine Summe aus Dreieckszahlen. Wie beruhigend.


Träumt schön!

Traumzauberhafte Grüße, Claudia Goepel


Screenshot vom 30.03.2015


Info: Unter einigen Beiträgen ist ein Werbebanner zu finden. Die Inhalte werden automatisch erstellt.

Kommentare:

  1. Es gibt auch die biblische Variante der 616 ... so ganz sicher ist man sich eben nicht mit der 666

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, aber ich wollte nicht noch mehr Verwirrung stiften. ;)

      Löschen
  2. Das einzige, woran ich mich erinnere, sind ähnliche Träume aus jungen Jahren, wo mich laufend was Böses verfolgte .. aber nicht direkt ein Teufel .. ich weg rannte, schreien wollte, aber keinen Ton raus bekommen habe. Ist aber lange her.

    Ich gehe davon aus, dass ich damals Dinge, die mich belastet haben, gern herausgeschrien hätte, es aber aus irgendwelchen Gründen nicht hab tun können, nichtmal im Traum.

    Von Gott habe ich auch noch nie geträumt, da bin ich sicher.

    Aber wer weiß, vielleicht inspiriert ja Dein Text hier zu so einem Traum .. also einem über den Teufel. :)

    AntwortenLöschen