Traumzaubereien

Traumtagebuch, Traumlexikon, Traumanalyse, Urlaubsträume, Gedanken, Humor, Geschichten, Texte und Träumereien über Alltägliches

diary, dream analysis, dream dictionary, dream magic, visions, dream symbols, fun, satire, stories, texts and dreams about everyday life

Montag, 26. Oktober 2015

Wie aus einem Maulwurf ein Troll wird

Reale Trolle?

Themenfremder Blogbeitrag:

Absolut erstaunlich! Nachdem ich drei Tage überhaupt nicht online war (wir haben nämlich den Garten winterfest gemacht und dort genieße ich die internetfreie Zeit), erhalte ich beim Anmelden auf Facebook folgende Statusmeldung: "Du hast es zu oft versucht, bitte versuche es später noch mal!" Nach fast zweistündigem Rätseln und Probieren bin ich nun mit einem anderen Browser reingekommen. So kann man einen Texter auch vom Arbeiten abhalten! 





Erstaunlich deshalb, weil es nicht das erste Mal passiert, dass mein Facebook-Account grundlos gesperrt wird oder ich irgendwelche anderen Unannehmlichkeiten bekomme, kurz nachdem ich etwas "Kritisches" dort gepostet habe. Kann natürlich auch Zufall sein. Eine Bekannte meinte, da hätte jemand wiederholt versucht, meinen Account zu knacken. Haben solche Leute echt nix anderes zu tun?! Sucht euch eine anständige Arbeit, ihr spinnerten Idioten - in meinen Social-Media-Accounts gibt es rein gar nichts zu holen, zu kontrollieren oder zu entlarven! Und wenn euch nicht passt, was ich schreibe, dann lest es nicht - so einfach ist das! Gestern Nacht hatte ich nämlich kurz vor dem Schlafengehen folgende Statusmeldung in meiner privaten Timeline geteilt, also nur für FB-Freunde sichtbar (hiermit natürlich öffentlich):



Post auf meinem Facebook-Account vom 26.10.2015, gegen 01.00 Uhr:

Kommentar zu: https://www.brodnig.org/2015/01/24/wie-hart-soll-man-gegen-trolle-vorgehen/#comment-154764

Seit geraumer Zeit habe ich mit einem seltsamen Phänomen zu tun und bin bei der Recherche zu diesem Thema über obigen Artikel gestolpert. In den meisten Beiträgen über #Trolle und wie man sie erkennt etc. geht es um Störenfriede, über deren provokante Kommentare sich Journalisten ärgern. Doch was ist mit Personen, die in den sozialen Medien (bevorzugt Facebook) zig Fakeaccounts erstellt haben, um aus der Anonymität heraus zu trollen, zu hetzen und unliebsame/unbequeme User zu diffamieren? Besonders beliebt sind derartige Aktionen in der Freelancer-Szene - also Leute, die übers Internet und über soziale Netzwerke berufliche Kontakte pflegen (müssen).

Oftmals agieren solch missgünstige Trolle sogar kurzzeitig erfolgreich, weil Nichtbetroffene sich eben nicht die Mühe machen, deren Null-Profile näher unter die Lupe zu nehmen. Fühlen sich diese Fakes entlarvt, dann drehen die Personen dahinter erst recht am Rad, gehen auf Angriff und verbreiten Lügen. EDIT: Oder klicken inflationär den Melde-Button!!! Vor Facebook-Zeiten tummelten sich solche Typen in Chats und Foren, legten sich für ihre Fake-Accounts Legenden zu und führten Buch über ihre Chatpartner, um nicht durcheinanderzukommen. Jetzt benutzen Soziopathen-Trolle die sozialen Medien für ihre virtuellen Rollenspiele und gehen dabei sprichwörtlich über Leichen, denn sie befinden sich nach ihrem eigenen Verständnis im Krieg und müssen ihre Gegner/Konkurrenten ausschalten.

Es ist zum Koxxen! So oft kann man gar nicht blockieren und ignorieren, wie die Fakes dieser Hater nachwachsen und sich seltsamerweise in Windeseile eine mehr oder weniger homogene Anhängerschar zusammenklauben. Und egal wie man sich verhält, ob man solche Provokateure ignoriert, ihnen mit Sarkasmus begegnet oder sich gar versucht zu verteidigen - ein paar negative Krümel bleiben wie Pech an einem kleben. In meinem kleinen Blog hatte ich einen solchen Fall mal dokumentiert: http://zaubertraumtagebuch.blogspot.de/2015/07/facebook-ist-eine-schlampe-oder-wie-man.html Ein paar Beiträge zuvor entstand sogar ein regelrechter Shitstorm mit über 80 Kommentaren. http://zaubertraumtagebuch.blogspot.de/2015/06/aus-der-text-wuste-in-die-text-oase.html

Eigentlich amüsant, so im Nachinein betrachtet, aber vor allem extrem anstrengend und zeitraubend. Auch wenn es gelegentlich Spaß macht, solche Spinner zu entlarven - ich hege aus Gründen der Ineffektivität nicht den Anspruch, pädagogisch tätig zu werden und Aufklärungsarbeit zu leisten. Doch manchmal habe auch ich die Faxen dicke! Wenn meine Hilfsbereitschaft regelmäßig (wie vor ein paar Tagen erst wieder geschehen) bewusst missbraucht wird, besteht die Gefahr, dass ich irgendwann niemandem mehr helfen und in Gruppen und Foren nur noch stummer Mitleser sein werde. Nein, keine Sorge: Letzteres wird ganz sicher nicht passieren. ^^

Viele Grüße, Claudia G.


In der Tat bin ich ein sehr hilfsbereiter Mensch und unterstütze real und virtuell gern andere Menschen. Texter, die noch neu in der Freelancer-Löwengrube sind und fachliche Fragen haben, dürfen auf mich zählen. Das Fass zum Überlaufen brachte jedoch mal wieder ein Null-Account, der mich und andere User vor wenigen Tagen erst mit Fragen (noch dazu in einer falschen Gruppe) löcherte, die gelieferten Hilfsmeldungen wie ein Schwamm aufsaugte und dann pampig wurde - weiblich natürlich. Erst da wurde ich hellhörig und schaute mir das Profil etwas näher an. Und was soll ich sagen: Volltreffer! Übers Wochenende hat der Fake-Wasauchimmer-Troll in Windeseile eine seltsame Autoren-Webseite aus dem Boden gestampft (ohne Impressum und Kontaktdaten), die jedem potentiellen Auftraggeber die Haare zu Berge stehen lassen würde. Dieser Verschleierungsversuch ging dann wohl nach hinten los und animierte mich prompt zu obigem Beitrag.

Maulwurf


Dennoch werde ich nun ganz bestimmt nicht meine knapp 300 Facebook-Kontakte (nein, mehr sind es tatsächlich nicht!) unter Generalverdacht stellen und sinnlos-zeitintensiv nach dem Maulwurf oder den eingeschlichenen Intrigentrollen suchen, sollten es mehrere sein. Und auch wenn sich solche markant zufälligen Zufälle periodisch wiederholen, darf ich alle, die es interessiert, beruhigen: Ich lasse mich von nichts und niemandem einschüchtern und kann mit Sicherheit auch in Zukunft ruhig schlafen. Ihr ebenfalls? Liebe Hacker, mein aktuelles Facebook-Passwort lautet übrigens: *****************





Träumt schön!

Traumzauberhafte Grüße, Claudia

Kommentare:

  1. Da hat man sich ja wieder was feines ausgedacht, um mal wieder Stunk zu machen.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Dir/Ihnen/Euch der Beitrag gefällt. :)

      Liebe Grüße, Claudia

      Löschen
    2. Vor paar Tagen schon wieder geholfen und in den A... getreten worden? Damit aufhören! Ich hab das auch getan und seitdem lebe ich besser damit. Anonym fühlte sich wohl angesprochen. Naja, jeder zieht sich die Jacke an, die passt. Ich glaube, an komische Accounts hat sich jeder schon mehr oder weniger gewöhnt. Ignorieren soll wohl helfen,
      bei manchen aber auch nicht.

      LG
      Heike

      Löschen
  2. Vielleicht gewöhnst du dich mal an die komischen Accounts auf Fb und daran, dass viele Leute empfindlich reagieren. Du bist nicht die einzige, die nach kritischen Äußerungen oder was da auch immer mit den Anfängern passiert ist, später Ärger bekommst. Genau das gleiche passiert in allen möglichen Gruppen. Auch in den diversen Verkaufgruppen hatten wir letztens so einen Fall, dass Leute ihre Angebote gegenseitig schlecht machen und man sich dann anonym an den anderen rächt, per Telefon und Fake-Anfragen, alles mögliche. Das passiert Leuten, die auf eine gewisse Art und Weise auftreten. Da muss man dann halt mit leben. Scheint dir ja auch irgendwie Spaß zu machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Problem kennen viele, Pegida-Anhänger und -Gegner zum Beispiel. Eigentlich kann man dem nur mit Spaß begegnen, wenn man das alles ernst nimmt. Solange es keine Rufschädigung ist, dagegen würde ich dann vorgehen - wie im Beispiel von den Verkaufsgruppen. Aber dazu brauchts dann auch eindeutige Beweise und grad bei Anonym & Co. dürfte das schwierig werden.

      Löschen
  3. na auf jeden fall hat dieser blog anscheinend so seine stammleser, das freut mich für frau göpel....

    AntwortenLöschen
  4. Mich freut es ebenfalls und natürlich macht mir das Bloggen Spaß. Anonym verarscht zu werden, macht allerdings niemandem Spaß. Zumindest kann ich mir das kaum vorstellen, passiert ja nicht nur mir. Dennoch lebe ich hervorragend mit den "komischen Accounts", reagiere nur gelegentlich - und zwar so, dass auch andere was davon haben und sich darüber amüsieren können. :)

    Liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und komischerweise immer so, dass sich irgendwer angesprochen fühlt, der gar nicht gemeint ist ... Übrigens kann ich berichten, der eine Null-Acc mit einer seltsamen Autorenseite kauft und zahlt, allerdings nicht bei allen inkl. der vollen MwSt., weshalb diese dann berechtigt sauer sind.

      Löschen
    2. Hallo Heike,

      nein, ganz falsch gedacht. ^^ Es ging um niemanden, den Du kennst. Und ich wünsche Dir, dass Du diese Person/diesen Troll auch niemals kennenlernen musst. *daumendrück*

      Liebe Grüße, Claudia

      Löschen
  5. Wenn sich jemanad mit einer anderen IP bei Facebook einloggen will, bekommt man normalerweise ein Nachricht von Facebook. Aktuell werden aber auch viel Accounts dadurch gehäckt, dass man ein Video anklickt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      sicher war es nur ein technisches Problem, denn es ging einigen Usern so. Inzwischen funktioniert der Zugang wieder. Die Hackerei ist wohl eine allgemeine Gefahr im Netz, mit der man leben muss. Komische Videos klicke ich gar nicht erst an.

      Liebe Grüße, Claudia

      Löschen